jump to navigation

Physiotherm Case: Nachgefragt / Digging deeper July 9, 2013

Posted by Wolfgang Tonninger in Business, Dynamic_Systems, Interviews, Microsoft, Referenz, Wertschöpfung.
trackback

Der Physiotherm Video-Case, den wir vor wenigen Wochen in Tirol aufzeichneten und in diesem Blog veröffentlichten, sorgt auch international für Aufsehen. Grund genug für uns, noch einmal nachzufragen und das VIDEO auch mit englischen Untertiteln anzubieten. Die Antworten, die wir von Gerald Gunsch (Foto), dem IT-Leiter bei Physiotherm, bekamen, möchten wir Ihnen nicht vorenthalten.

Herr Gunsch, die Geschichte, die wir im VIDEO erzählen, ist ja nicht nur eine Cloud-Geschichte rund um den Einsatz von Office 365, sondern auch eine Geschichte über IT-Wachstum und IT-Management in gewachsenen Umgebungen. Welche Rolle spielt die Cloud für Sie in Bezug auf Homogenisierung?

ggunschGerald Gunsch: Die Cloud-Lösung bedeutet für uns als IT-Abteilung eine Entlastung. Wir haben uns freigespeilt, damit wir uns auf die Kernprozesse und Business-Anwendungen konzentrieren können. Trotz unserer Hybrid-Situation, mit der Cloud auf der einen und lokalen Anwendungen auf der anderen Seite, gibt es keine Schnittstellenproblematik, einfach weil es eine integrierte Lösung ist. Für unsere Mitarbeiter ist es eine runde Sache, egal ob sie in London oder in München sitzen, sie können zentral auf aktuelle Daten zugreifen und arbeiten in der gewohnten Microsoft Umgebung. Und wir haben die Basis geschaffen, damit wir die nächsten Jahre erfolgreich weiterwachsen können.

For the IT department, the Cloud solution makes things a lot easier. It gives us space to concentrate on the core processes and business applications. And there are no interface conflicts, despite our hybrid situation, because it is an integrated solution. For our staff this is ideal because, whether they sit in London or in Munich, they can centrally access all the current data and work in their familiar Microsoft environment. We have created the basis from which to continue to grow in the coming years.

Homogenität erlangen wir innerhalb der nächsten Monate, indem wir die Umstellung auf Windows 8 abschließen werden. Somit werden wir im Zusammenspiel zwischen Microsoft und VMWare View durchgehend auf allen Endgeräten für unsere Mitarbeiter einheitliche Systeme verfügbar machen. In Bezug auf Office 365 war der Schritt der Vereinheitlichung der verschiedenen Vorgänger-Email-Systeme ebenfalls ein wesentlicher Aspekt. Dadurch, dass Exchange/Outlook ein Industriestandard ist, gibt es eine derartige Schnittstellenproblematik, wie zuvor mit Google oder Tobit nicht mehr. Auch weil Softwarehersteller ihre Messaginglösungen auf Basis der Microsoft-Programme konzipieren und testen.

Aber Cloud war ja für Sie zunächst nicht gleichbedeutend mit Microsoft Cloud?

Gerald Gunsch: Das ist richtig.  Aufgrund unseres enormen Wachstums – in 10 Jahren von 15 Mitarbeitern auf heute 210 Mitarbeiter gewachsen – war die IT-Abteilung immer gefordert, die Strukturen möglichst schlank zu halten. Deshalb haben wir uns sehr bald für die Cloud entschieden. Im Bereich Office setzten wir zunächst auf Google Apps. Das war zunächst einfach und unkompliziert. Aufgrund der fehlenden Integration von Google Apps in unsere Office-Anwendungen haben wir uns jedoch vor einem Jahr entschieden, in die Microsoft Cloud zu gehen.

With the company growing, the IT department’s job has been to keep the structures as lean as possible. Which is why we soon opted for the Cloud, initially for Google Apps. Due to the lacking integration of Google Apps with our Office applications, we decided a year ago to switch to the Microsoft Cloud solution.

Ist diese Vergangenheit ein Grund, warum die Website von Physiotherm noch auf Linux läuft?

Gerald Gunsch: Kann man sagen. Wir haben uns wie gesagt vor einigen Jahren intensiver mit Open Source beschäftigt, mittlerweile tun wir das nicht mehr so umfangreich.  Unsere Websites sind als Präsentationswebsites konzipiert und laufen auf Typo 3. Die Bearbeitung erfolgt ausschließlich durch die Marketingabteilung und ist dort in guten Händen. Die Websites selbst werden seit längerem extern gehostet und nachdem die Qualität passt haben wir vorerst auch keinerlei Änderungen geplant.

Some years ago we invested heavily in Open Source, in the mean time this got strongly reduced. The website runs on Typo3 and is in good hands with our marketing team.

Welche Browser haben sie im Einsatz?

Gerald Gunsch: Derzeit verwenden wir standardmäßig den Internet Explorer, andere Browser werden von uns nicht favorisiert.

Und wie sieht es mit dem Einsatz von Smartphones aus?

Gerald Gunsch: Wir verwenden Nokia Telefone mit Windows 7/8 oder iPhones. Derzeit werden keine weiteren Phones im Firmennetz supportet.

Danke für das Gespräch.

Und hier noch das Physiotherm VIDEO mit engl. Untertiteln (engl. Version):

About these ads

Comments»

No comments yet — be the first.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 453 other followers

%d bloggers like this: