jump to navigation

Datensicherheit hin, Datensicherheit her July 12, 2013

Posted by Wolfgang Tonninger in Business, Dynamic_Systems, Security, Trends.
trackback

Wie geht es weiter nach Prism? Was ist neu? Was ist unerwartet? Dass Geheimdienste im Besitz von Informationen sind? Dass BigData nicht nur ein Versprechen ist, sondern auch eine Drohung. Oder dass Evo Morales gern allein fliegt? “Dem Zufall keine Chance geben” lautet das Credo von Rudi Klausnitzer, der ein “rundherum positives Buch” zu BigData schreiben wollte.  Ich würde meinen: ein rundherum naives Ansinnen – weil es hinter vorgehaltener Hand suggeriert, dass wir der Datenflut, die uns seit Jahren zu erdrücken droht, rein technisch Herr/Frau werden können, ohne unseren Umgang mit Information zu verändern.

Die Sache hat nicht nur einen Haken, sondern auch zwei Seiten. Die eine heißt “Überwachung” und ist zur Zeit in aller Munde. Die andere, die man nicht aus den Augen verlieren sollte, heißt “Transparenz” und zeigt sich in Initiativen wie OpenDataCity, die versuchen, die Zugänglichkeit dieser Daten zu nutzen, um die Geschichten aufzustöbern und zu erzählen, die sich dahinter verbergen.

image

Wohlgemerkt: man sollte beides im Auge behalten. Beides gleichzeitig zu fordern, wie Toni Pohl es indirekt – in seinem übrigens sehr lesenswerten Blogpost – tut, ist ebenfalls blauäugig. Fest steht: Wir bewegen uns auf unsicherem Terrain, gratwandernd. Eine Bewegung, die unsere volle Aufmerksamkeit verlangt. Ideologische Krücken werden dabei wenig hilfreich sein. Kritische Fragen jedoch sehr wohl.

Ein eindrucksvolles Beispiel liefern kritische Studenten in den USA – ja, die gibt es –, die bei einer Anwerbe-Veranstaltung der NSA sehr kritisch nachfragen und die NSA-Leute gehörig ins Schwitzen bringen: Students Question the NSA at Recruiting Session

Chapeau!

About these ads

Comments»

1. Don’t get Scroogled! | Business Ready Blog - July 25, 2013

[…] kleiner Nachtrag zur Diskussion über Datensicherheit und Privatsphäre – für alle, die die Microsoft Initiative noch nicht kennen. Immer wieder zum Haare Raufen: Oder […]

2. Safe in Cloud Fan - October 19, 2013

Datensicherheit ist nur gewährleistet, wenn man die Daten auf einen wirklich sicheren Datensafe / Datentresor speichert. Dieser muss unbedingt die aktuelle Gesetzlage berücksichtigen und von Datenspeichern in den USA sollte man absehen, sollten es sich um geheime Dokumente handeln. Der Safe online kann nur funktionieren wo kein Geheimdienst zugriff hat, so wie z.B. in der Schweiz. Ein Cloud Safe kann Daten sicher speichern, somit weiss kein Partner, Freund oder auch Familienmitglieder welche Daten gespeichert sind, weil diese eben geheim sind.


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 450 other followers

%d bloggers like this: