jump to navigation

Microsoft bringt neues Bindeglied für die Cloud July 23, 2010

Posted by Wolfgang Tonninger in Business, Dynamic_Systems, Innovation, Kosten, Microsoft, Security, Trends, Wertschöpfung.
trackback

Als Bob Muglia letztes Jahr im Herbst bei einem hochkarätigen Event vor 100 Top-CIOs der Welt Frage und Antwort stand, war er von Microsoft COO Kevin Turner vorgewarnt worden, dass das kein Heimspiel wird: “Bobby, it could be a little bit rough. Steve did it, and I’ve done it, and we kindly had a hard time with these guys.” Und so war es dann auch: Als Schaf unter Wölfen konnte sich Bob gut behaupten und führte eine ungeschminkte, aber doch sehr inspirierende Konversation. Bis zu dem Punkt als einer der anwesenden CIOs aufstand und quer über den Tisch auf Bob mit dem Finger zeigte, um seine Attacke zu unterstreichen:

“Bob, you don’t get it! We never want another upgrade from Microsoft again.”

Bob blieb gewissermaßen die Spucke weg. Wie konnte er diese Wortmeldung anders interpretieren als einen Angriff auf Microsoft´s Kerngeschäft? Was er in diesem Moment übersah, war, dass dieser CIO einfach frustriert war aufgrund der vielen Updates, die man vor allem als Großkunde zu installieren und zu verteilen gezwungen ist, wenn man Microsoft Software einsetzt – Security Patches, Service Packs, Bug Fixes, etc.

Look”, setzte dieser CIO fort, um sich zu erklären: “We want the features, we love the function that you give us. But you put all the burden on us. You make us deploy all the infrastructure, you make us do all the work. We want this as a service. We want you to take that on.

Bob Muglia erinnert sich so genau daran, weil er in diesem Moment spürte, dass hier eine ganze Industrie neu gedacht werden wollte: “It was really at that moment I got it; I got what cloud computing was all about. What he was asking for was for me to deliver IT as a service.”

Das neue Azure-Bindeglied von Microsoft

Mit der neuen Azure Appliance, die letzte Woche vorgestellt wurde, reagiert Microsoft nun punktgenau auf diesen CIO-Vorstoß. Sie verbindet “die Skaleneffekte sowie die Kostenvorteile der Public Cloud mit den Vorteilen der Private Cloud wie Datenhoheit und Standortwahl”, wie Ulrich Roderer auf SearchDataCenter.de hervorhebt. Denn mit der neuen Azure Appliance können große Unternehmen, Service Provider, Microsoft-Partner und öffentliche Einrichtungen jetzt Azure als Private Cloud auch in ihren eigenen Rechenzentren hosten. “It’s like a cable set-top box for the corporate data center. Instead of having to install alerts and patches every month, corporate customers won’t have to worry because Microsoft will do it for them”. (Seattle Times)

Die Partner-Industrie zeigt sich jedenfalls begeistert, wie das Statement von Marc Silvester, Senior Vice President & GTO von IT Service Provider Fujitsu, unterstreicht: “It’s very apparent to us on a global basis that the public cloud is nice and achievable, but a private cloud is absolutely a necessary step for enterprise-class customers. “Customers like banking, retail, defense, government, local governments, [federal] government, they won’t go straight to public cloud. They may go over time, but they want to learn within their own supplier relationships.”

Und hier gibts die ganze Rede von Bob Muglia (von der auch die Eingangsanekdote stammt):

image

Comments»

1. Tweets that mention Microsoft bringt neues Bindeglied für die Cloud « Business Ready Blog -- Topsy.com - July 23, 2010

[…] This post was mentioned on Twitter by Wolfgang Tonninger, ReadyBlog. ReadyBlog said: Just blogged: Microsoft bringt neues Bindeglied für die Cloud: http://wp.me/pQJAX-fS […]


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: