jump to navigation

Matt Ridley: When ideas have sex July 30, 2010

Posted by Wolfgang Tonninger in Business, Competition, Innovation, Networking, Wertschöpfung.
trackback

Vorsicht beim Übersetzen! Matt Ridley fragt nicht, was Ideen sexy macht, sondern er fragt sich, was passieren muss, dass Ideen Sex miteinander haben. Das ist ein entscheidender Unterschied. Ob eine Idee sexy ist, darüber entscheidet heute ihre Viralität, die im Zeichen der Social Media nicht nur an den “Views”, sondern vor allem an den “ReTweets” und “Likes” gemessen wird. Das ist die Marketing-Seite der Ideen, wenn Sie so wollen, und die interessiert Matt Ridley nicht.

Ihn interessiert der innovative Aspekt, der Moment, in dem Neues entsteht. Und so beschreibt er – ausgehend von den Bedingungen der Möglichkeit, dass sich Ideen gegenseitig befruchten – die Geschichte der Innovation als eine Geschichte des Tausches. Das ist der zweite essentielle Unterschied bei der Übersetzung. Denn ein Tausch besteht aus “Geben” und “Nehmen”. Damit beginnt alles. Und mit dem bloßen “Weiterleiten” haben wir nichts geleistet, und auch nichts gewonnen!

Viel Spaß und Inspiration mit dem Vortag von Matt Ridley!

Comments»

No comments yet — be the first.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: