jump to navigation

Unified Communication neu gedacht December 17, 2010

Posted by Wolfgang Tonninger in Business, Dynamic_Systems, Networking, New World of Work, User-Experience, Wertschöpfung.
trackback

Keine Angst: wir sprechen hier nicht von Konzepten und wir verbreiten hier keine neuen Theorien. Damit hat man den Begriff Unified Communications lange genug bearbeitet. Solange, bis er immer blasser und blasser wurde und vergaß, was er eigentlich bezeichnen wollte.

only

Ehrlich: Ich kann solche Dinge nicht mehr hören: „Unified Communications (UC) beschreibt einen Ansatz für die Integration verschiedenster Kommunikationskanäle und Anwendungen mit dem Ziel, Geschäftsprozesse zu optimieren und zu beschleunigen.“

Natürlich, das stimmt alles. Nur: es löst nichts mehr aus. Allein die „Optimierung von Geschäftsprozessen“ schnürt mir die Kehle zu. Deshalb will ich hier ein paar Dinge beim Namen nennen, die mit dem neuen Microsoft Lync Server 2010 möglich sind.

Was ich jetzt tun kann – ein paar Beispiele:

  1. Ich kann während eines Telefongesprächs zwischen Headset, Laptop und Freisprecheinrichtung wechseln so viel ich will.
  2. Ich kann mehrere Personen in meinen Kontakten auswählen und einen Konferenzgespräch starten. Wenn ich noch jemanden dazu nehmen will, kann ich während des Gesprächs einen weiteren Kollegen mit der Maus hereinholen.
  3. Ich kann sogar das Büro verlassen und dieses Gespräch auf dem Handy mitnehmen.
  4. Ich kann direkt von Instant Messaging auf Voice Call, auf VIDEO-Conference oder auf Application Sharing switchen – ohne den Client wechseln zu müssen.
  5. Ich kann ein Dokument in einem Shared Space öffnen und von dort mit der rechten Maustaste eine Gesprächs- oder Chat-Verbindung zu jener Person aufbauen, die dieses Dokument zuletzt verändert hat.
  6. Ich kann gezielt nach Informationen und Kompetenzen in meinem Intranet suchen.
  7. Ich kann zwischen den Kanälen wechseln, soviel ich will und habe trotzdem immer eine konsistente Kommunikationshistorie.
  8. Ich kann mich jederzeit verbinden, kann jederzeit die Kommunikationsformate wechseln und halte trotzdem alle Devices synchron.

Sie wollen wissen, warum das plötzlich so einfach ist? Weil in dem Moment, in dem die Anwendungen nicht mehr an den Geräten hängen, Integration auf einer neuen Ebene möglich ist. Vergessen Sie Voice over IP. Die Telefonie ist – spätestens mit Lync Server 2010 – zum Softwarethema geworden ist. Der Markt kann sich warm anziehen.

Comments»

No comments yet — be the first.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: