jump to navigation

VIDEO: Is this the Future of Work? August 12, 2011

Posted by Wolfgang Tonninger in Business, Innovation, Microsoft, New World of Work, Trends, User-Experience, Wertschöpfung.
trackback

Im Blog von Michael Bartz, der als Professor am IMC Krems zahlreiche Forschungsprojekte zum Thema “Neue Welt des Arbeitens” initiiert und leitet, stieß ich kürzlich auf folgendes “FUTURE OF WORK”-VIDEO. Interresant, zweifellos, doch auch kommentarbedürftig – wie vieles, was zur Zeit rund um das Hype-Thema passiert.

Denn was hinter der Argumentationslinie: “The Future of Work is TRANSPARENT – The Future of Work is FLAT – The Future of Work is COMPETITIVE – The Future of Work is ON DEMAND – The Future of Work is YOU” unausgesprochen mitschwingt, ist ein althergebrachter Begriff von Produktivität, der für das Industriezeitalter bestimmend war, zur neuen Welt der Arbeit jedoch nichts beitragen kann. Von einer “revolutionizing productivity” ist hier die Rede, die bezeichnender Weise gekoppelt wird mit einem Bild einer Frau mit 6 Händen, die vor einem PC sitzt. Meine Revolution schaut anders aus. Sie kann nur kommen, wenn sich alles ändert: “Bricks – Bytes – Behaviour” & Values, wie der Coach Luud Berings zu ergänzen wäre.

Die Frau mit den 6 Händen geht in die andere Richtung. Mich inspirieren solche Bilder nicht. Die Tür, die sie aufstoßen, führt nicht in die Zukunft der Arbeit, sondern eher in die Vergangenheit einer tayloristischen Arbeitsethik, die Charly Chaplin in “Modern Times” auf den Punkt brachte.

Gerade in einer Zeit, in der das neue Microsoft Office am Wienerberg Gestalt annimmt, sollten wir achtsam mit den Bildern umgehen, die uns auf dem Weg in die neue Welt der Arbeit begleiten. Ein Weg, der keine Autobahn ist und keine Einbahnstraße. Ein Weg, auf dem uns hoffentlich auch keine Kaufhausmusik wie in diesem VIDEO begleitet. Von “Arbeitswelt bis Lebenswert” lautet die Tagline für unseren BusinessReadyBlog. Sie werden verstehen, dass uns dieses Thema am Herzen liegt.

Wie sehen Sie das Thema, wie lesen Sie das VIDEO?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare und verschenken an alle (konstruktiven) Beiträge ein druckfrisches Exemplar des Buches “DAS NEUE ARBEITEN. My Office is where I am” – das Microsoft Österreich in Zusammenarbeit mit Josef Broukal entwickelte und umsetzte. Bringen Sie sich ein!

Comments»

1. apfelstark - August 16, 2011

Wie bei vielen anderen Zukunftsszenarien sind auch hier viele Licht – aber auch Schattenseiten auszumachen. Mobilere, flexiblere Arbeitsmodelle und Projektarbeit kann vielen Menschen, die einer “normalen” Vollzeitbeschäftigung nicht nachgehen können, neue Perspektiven eröffnen. Gleichzeitig wird es aber auch immer schwieriger werden, Frei(zeit)- räume zu schaffen und diese arbeitsfrei zu halten, da ständige Verfügbarkeit gefordert werden wird.

Wolfgang Tonninger - August 16, 2011

d’accord!! Deshalb: Augen auf, genau hinschauen, sich selbst beobachten, sensibel sein … die neue Welt der Arbeit verlangt einen reifen Umgang mit den Werten, die uns die Technologie vermittelt: Verfügbarkeit, Machbarkeit, Skalierbarkeit, 24x7x365, Always-On, etc …

michaelbartz - August 16, 2011

Ich stimme absolut zu. – Aber zum ersten Einstieg in die Thematik ist das Video nicht schlecht. Ich verwende es in meinen Vorlesungen, um dann in eine kritische Diskussion und Reflektion einzusteigen. Wenn Ihr Tips bzgl. anderer besserer Videos habt, sage ich im Namen meiner Studenten “Danke”.

http://www.newworldofwork.wordpress.com

2. Wolfgang Tonninger - August 16, 2011

machen wir … gerne!😉


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: