jump to navigation

Wieviel Transparenz ist gesund? February 7, 2012

Posted by Wolfgang Tonninger in Business, New World of Work, User-Experience.
trackback

“Transparenz” heißt das Zauberwort der Stunde. Aber wie viel von ihr vertragen wir? Soll wirklich alles gläsern sein – der Mensch, das Haus, das Office? In der neuen Welt des Arbeitens imagegibt es viel Glas an den Wänden (die damit keine richtigen Wände mehr sind), weil wir keine Abgrenzungen brauchen, sondern Durchgänge. Die wenigsten bedenken dabei, dass es ohne Abgrenzungen auch keine Durchgänge mehr gibt. “Das Kind mit dem Bade ausschütten” nennt man so etwas – wenn wir in unserem Transparenzwahn vergessen, dass es die anderen, dunklen, abgeschirmten Räume geben muss, um die Qualität der Durchsichtigkeit erfahrbar zu machen. Räume, in die man sich zurückziehen kann. Denn wer – außer der Facebook-Gemeinde – will schon alles und zu jeder Zeit teilen?

Es gibt Dinge, die passieren am Besten im Hintergrund. Wenn der nicht mehr da ist, ist alles vordergründig. Wollen wir das?

Ein Microsoft Mitarbeiter hat mir erzählt, dass in Meetings hinter Glas immer wieder zu sehen ist, wie Augenpaare nach außen schweifen, wenn jemand vorbeigeht. Das beruhigt mich. Es wäre doch eigenartig, wenn es anders wäre. Warum nicht die Angebote nutzen? Gläser sind keine Einwegscheiben. Sie laden ein, nicht nur hinein- sondern auch durch sie hinauszuschauen. Sollen wir nun so tun, als ob es diese Einladung zur Abschweifung nicht gäbe? Obwohl wir sie in den Augenwinkeln notieren. Wären wir dann soweit – für die neue Welt des Arbeitens? Oder ist es ok, dass wir neugierig sind? Was aber mit der Abschweifung? Und warum dann nicht gleich die Vorhänge zuziehen? Warum so tun, als ob es sie gäbe – die Vorhänge? Warum so tun, als ob es sie nicht gäbe – die Abschweifung?

Wir sollten diese Fragen ernst nehmen. Damit wir uns in Zukunft nicht – wie im Artikel The Downsides of Working in a Glass Office beschrieben – in das Auto im Parkhaus zurückziehen müssen, wenn wir mit unserem Kunden ein Vier-Augen-Gespräch führen wollen.

thx ourhero for foto

Comments»

No comments yet — be the first.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: