jump to navigation

Case Study: Die virtuelle Uni in der Cloud April 24, 2014

Posted by Wolfgang Tonninger in Business, Dynamic_Systems, Referenz.
trackback

Begonnen hat alles bereits vor mehr als 10 Jahren als mit dem “eDesktop” eine automatisierte Campus-Managementlösung auf Basis von  Microsoft SharePoint entstand. Jetzt geht die  IMC FH Krems mit der Windows Azure Plattform und einer Cloud-basierten Service-Architektur einen entscheidenden Schritt weiter, wie Markus Bamberger, Leiter der IT-Services an der FH Krems, die Entwicklung von sogenannten “Virtual Labs” erklärt:

«Der Lehrbeauftragte stellt eine Anforderung, wie viele virtuelle Rechner er wann für eine Veranstaltung, zum Bespiel ein SPSS-Seminar, benötigt. Genau diese Anzahl wird dann mit allen benötigten Anwendungen und Ressourcen freigeschaltet. Die StudentInnen loggen sich ein und haben genau jene Ressourcen zur Verfügung, die sie für ihre Lehrveranstaltung benötigen. Das Tolle daran ist: Das alles funktioniert ohne Clientrechner der Fachhochschule oder lokale Server und ohne mühselige Wartungsarbeiten an der Hard- oder Software. Und es funktioniert zeit- und ortsunabhängig überall auf der Welt, egal wo sich die Beteiligten gerade befinden. Die Lehrveranstaltung kann praktisch überall stattfinden …”

Das erhöht die Flexibilität und sorgt für jene Transparenz, die bei einem immer mobiler und internationaler werdenden Klientel unerlässlich ist, um möglichst nahe am Kunden und damit auch weiterhin erfolgreich zu sein.

Die komplette Referenz finden Sie hier zum Nachlesen.

Comments»

No comments yet — be the first.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: